Dienstags in Bad Marienberg und Mittwochs in Westerburg sind wir von 8:00 bis 12:00 auf dem Wochenmarkt

Dieses Jahr sind wir mit einem Teil unserer Bienen am Ostersonntag um 6:00 in den Raps gewandert. Der Raps steht in der Nähe von Limburg. Durch die besseren klimatischen Bedingungen erhoffen wir uns eine gute Honigernte.

 

Die Planung für die Königinnenzucht ist auch soweit fertig. Ein Teil der Prinzessinnen wird dieses Jahr auf die Belegstelle Taubensuhl in den Pfälzer Wald kommen. Ganz ausgewählte Prinzessinnen fahren auf den 600 km entfernten Hausberg im Chiemgau. Auf fast 900 m Seehöhe werden sich die Prinzessinnen mit den vitalsten Drohnen aus ganz Europa paaren und als Königinnen wieder zurückkommen.

 

Dieser Aufwand kommt auch den Imkern zu Gute, die nur Standbegattung und Basiszucht machen. Die Enkel von diesen Königinnen werden auch andere Prinzessinnen zu Königinnen machen.

 

Dem Aufmerksamen Leser wird aufgefallen sein, dass ich nicht von Söhnen schreibe. Ein Drohn(männliche Biene) entsteht aus einem unbefruchtet Ei, er hat also keinen Vater, sondern nur einen Großvater. Somit kommen die Gene von der Väterlichen Seite bei den Drohnen erst in der nächsten Generation zum Vorschein. Bei den weiblichen Bienen aber schon direkt als Töchter. Aber keine Angst, unsere Königinnen sind reinrassig vom Frank Osterloh und deren Töchter waren auf der Belegstelle in der Rhön.

 

Aber wozu der ganze Aufwand ? Wir wollen brave und fleißige Bienen haben, dies kann man nur durch gezielte Zucht und Vermehrung bekommen.

 

 

Imkerei

Marie Louise Göbel

Am Hensberg 12

57647 Nistertal

02661/8622

 

Buckfast
Gemeinschaft der Buckfastimker
Deutscher Imkerbund
Deutscher Imkerbund
Deutscher Imkerbund
Netzwerk Blühende Landschaften