So

08

Jul

2018

Die Bienensession ist beendet, wir bereiten uns auf 2019 vor

Die Honigernte ist für 2018 abgeschlossen. Jetzt geht es darum die Bienen gesund über den Winter zu bringen. Im Moment erstellen wir einige Kunstschwärme. Dazu werden 1,5-2 kg Bienen von verschiedenen Völkern in einen Drahtkorb gefegt. Eine begattete Königin wird mit hinzu gegeben. Danach werden die Bienen für zwei Tage kühl und dunkel gestellt. Danach sind die Bienen zu einem Volk zusammengewachsen und man kann sie in eine neue Kiste geben. 

Mi

30

Mai

2018

Der sommer beginnt

Das Bienenjahr nähert sich dem Höhepunkt. Die Völker werden immer stärker und der erste Honig ist schon geerntet. Mit der Holunderblüte ist die Frühtracht beendet. Die Bienen sammeln jetzt den etwas dunkleren Waldblütenhonig Vielleicht haben wir ja dieses Jahr Glück und es wird richtiger Waldhonig geerntet. Am 21.6 beginnt für die Bienen das neue Bienenjahr, die Völker werden wieder kleiner und alles bereitet sich auf den Winter vor.

Sa

27

Jan

2018

Winter 2018

Im Moment haben wir recht milde Temperaturen. Trotzdem habe ich die paar Tage mit Schnee ausgenutzt und einen unserer Bienenstände photographiert. Im Moment befinden sich dort 20 Bienenvölker, dieses Jahr kommen aber noch ein paar dazu. Wir wollen die Vermehrung vorantreiben und Bienenvölker verkaufen, weil es noch viel zu wenig Bienen gibt. Die Vermehrung betrieben wir über Kunstchwärme, die auf Mittelwände in neue Rähmchen gesetzt werden. Somit bekommt der zukünftige Bienenhalter keine alten Brutwaben in noch viel älteren Rähmchen angedreht. Mittelwände kaufen wir schon etliche Jahre nicht mehr hinzu, sondern nehmen nur unser eigens Wachs.

Interessierte an der Bienenhaltung sind gerne eingeladen nach Terminabsprache uns zu besuchen.

Nun hoffen wir alle auf einen Frühling der nicht durch späte Fröste, wie 2017 gestoppt wird.

Do

15

Jun

2017

Warrè Beute

Warre Beute
Warre Beute

Dieses Jahr habe ich anstatt einen klassischen Schaukasten, eine Warrè Beute besiedelt. Das Prinzip wurde vom Pfarrer Emil Warrè in der ersten hälfte des 20. Jahrhunderts erdacht.

Warrés Ziel war es, eine Bienenbeute zu schaffen, die einerseits den natürlichen Bedingungen der Bienen am nächsten kommt und andererseits praktisch in der Bewirtschaftung ist. Mit der Volksbeute wendet er sich gegen die damals bereits etablierten Mobilbeuten und geht bewusst zurück zum Stabilbau, den er als für die Bienen gesünder und zudem wirtschaftlicher für den Imker erkennt.

Im Moment ist das Völkchen noch recht klein, aber ich hoffe, dass es in ein paar Wochen schön gewachsen ist. 

Durch die Glasscheiben in der Beute hat man einen ungestörten Blick auf die Bienen.

Auf der Seite von Bernhard Heuvel gibt es die komplette Betriebsweise.

mehr lesen

Mo

01

Mai

2017

Honigpreis

Zum 1.5 haben wir unseren Honigpreis um 10% erhöht. Diese Preissteigerung war leider notwendig, damit die Honigproduktion wieder wirtschaftlich wurde. Jetzt werden wir sicher gefragt wieso andere Mitbewerber den Honig teilweise unter 4 € verkaufen können. 

 

  • Unsere Imkerei ist ordnungsgemäß gemeldet, inklusive der tatsächlichen Völkerzahl. Wer bei der Völkerzahl schummelt, der muss auch nicht als Zwangsmitglied Beiträge in die Berufsgenossenschaft einzahlen.
  • wir haben eine geeichte Waage, die regelmäßig vom Eichamt kalibriert wird.
  • Wir haben einen dauerhaften genutzten Schleuderraum. Dieser Raum wurde nach den Vorgaben der Lebensmittelamt eingerichtet. 
  • In dem Bild ist ein Deckel abgebildet, der in dieser Form seit 1993 nicht mehr produziert wird. Solche Deckel werden bei uns ausgeschleust. Wenn wir Rücklaufgläser von Mitbewerbern sehen, dann werden diese Deckel noch fleißig verwendet. Richtig dicht sind sie natürlich dann nicht mehr.
  • wir haben dieses Jahr in eine komplette Gießanlage für unser Wachs investiert. Wieso wir so einen Aufwand betreiben: Wachsskandal
  • Imkern ist eine sehr schöne Freizeitbeschäftigung. Wenn man aber eine gewisse Völkerzahl überschreitet, dann artet es in richtige Arbeit aus. Der Mindestlohn sollten auch Imker bekommen.

 

 

 

 

0 Kommentare

Imkerei

Marie Louise Göbel

Am Hensberg 12

57647 Nistertal

02661/8622

 

Deutscher Imkerbund
Deutscher Imkerbund
Deutscher Imkerbund
Netzwerk Blühende Landschaften
Imkerverein Am Stöffel
Imkerverein Am Stöffel